8. Mai 2017: Spende für die Lebenshilfe Tagesförderstätte in Kirchheimbolanden

Kaninchenzuchtverein P51 Alzey e.V. spendet für die Tagesförderstätte der Lebenshilfe Westpfalz

Am Montag, 08.05.2017, besuchten Alfred Frick und Nikolaus Reichert vom Kaninchenzuchtverein P51 Alzey e.V. die Tagesförderstätte der Lebenshilfe Westpfalz in Kirchheimbolanden.
Sie überbrachten eine Spende in Höhe von 4000 €, die Ingo Kubiak, Leitung der Tagesförderstätte, im Beisein einiger Beschäftigter mit Beeinträchtigungen erfreut entgegennahm und sich herzlich bedankte.
Herr Frick berichtete, dass sich der Kaninchenzuchtverein vor der Auflösung befindet. Es ist Wunsch der Mitglieder, das Vereinsguthaben gemeinnützigen Einrichtungen zu spenden.
Die Spende kommt direkt den Beschäftigten mit schwerstmehrfachen Beeinträchtigungen zu Gute. Neben speziellen Lagerungsmöglichkeiten sollen vor Allem individuell angepasste Hilfsmittel zur Teilhabe an arbeitsweltorientierten Beschäftigungen angeschafft werden.
 
Die Tagesförderstätte ist eine Einrichtung für Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer Beeinträchtigungen nicht, noch nicht oder nicht mehr eine Beschäftigung in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen wahrnehmen können.
Gemäß der UN Behindertenrechtskonvention auf das Recht aller Menschen auf Arbeit erhalten die Menschen mit schwerstmehrfachen Beeinträchtigungen in der Tagesförderstätte die Möglichkeit, gemäß ihren Neigungen, Interessen und Möglichkeiten Arbeitsangebote wahrzunehmen.
Für Betriebe aus dem Donnersbergkreis werden Allzwecklappen aus Altkleidern zugeschnitten und aufbereitet, es wird Altbrot gesammelt und einem Bauernhof für die Fütterung der Tiere zu Verfügung gestellt, einfache Tätigkeiten auf diesem Bauernhof werden ausgeführt, Dekorationsobjekte werden produziert, und vieles mehr.