8. November 2017: Laternenumzug der "Stadtparkminis"

Integrative Kindertagesstätte feiert Martinsfest mit Bewohnern des Altenheims

8. November 2017: Laternenumzug der "Stadtparkminis"

Laternenumzug im Stadtpark

„Sankt Martin“ war der Anlass, dass sich Kinder und Eltern der Integrativen Kindertagesstätte „Stadtparkminis“ der Lebenshilfe Westpfalz am 8. November 2017 am Eingang der Einrichtung trafen.

Voller Spannung und Vorfreude hielten die Kinder ihre gebastelten Laternen in unterschiedlichen Formen und Darstellungsarten fest in den Händen und erfreuten sich an der Beleuchtung.

Nun ging es von da aus gemeinsam zum Stadtpark in Kaiserslautern. Das Bummeln in der Dämmerung durch den Park war schon etwas Besonderes.

Die leuchtenden Laternen wurden stolz präsentiert als man sich zu einem Kreis formierte, um Laternenlieder zu singen. Spaziergänger und Menschen auf dem Heimweg hielten inne und erfreuten sich an dem Ereignis. Da das Wetter wohl gesonnen war und keinen Regen zuließ, konnte man eine große Runde drehen.

Anschließend war ein Zusammentreffen mit den Bewohnern des Diakonissenhauses angesetzt.
Frau Schwarz, die Leiterin der Kindertagesstätte hatte dies in Zusammenarbeit mit Marion Kaye, der Leiterin des Pflege- und Altenheimes geplant.
Die Bewohner saßen schon voller Vorfreude auf die Begegnung mit den Kindern im Zuschauerraum und auf der Galerie.
In der Aula der Einrichtung, witterungsbedingt leider nicht im Innenhof mit Martinsfeuer, fand eine Sankt-Martinsfeier statt. Die Kinder sangen mit ihren Betreuerinnen und Eltern das Lied von Sankt Martin, wobei ein Kindergartenkind mit rotem Umhang auf einem Holzschaukelpferd „ritt“ und seinen Mantel teilte.
Gemeinsam wurden Laternenlieder gesungen. Anschließend gab es Martinsbrezeln und Bewohner wie Gäste konnten sich an Würstchen, Brötchen und Glühwein laben.

Die Integrative Kindertagesstätte „Stadtparkminis“ pflegt durch die Initiative von Kita-Leiterin Frau Schwarz den Nachbarschaftskontakt mit dem Diakonissenhaus, das zu bestimmten Anlässen besucht wird, um gemeinsam zu feiern und sich zu begegnen.


Zur Bildergalerie