5. Mai 2017: Protesttag der Behinderten in Rockenhausen

Unterstützt und gefördert von „Aktion Mensch“ ging es um das Thema "Begegnung - wir gestalten unsere Stadt".

5. Mai 2017: Protesttag der Behinderten in Rockenhausen

Protesttag in Rockenhausen: Aktionen

Dieses Jahr wurde die Lebenshilfe gebeten in Kooperation mit dem Zoar diesen Tag zu gestalten. Er fand in diesem Jahr bereits das 4. Mal statt.
Passend zum Thema kam die Idee, angelehnt an die Idee der Veranstaltung Kunst im Park der Lebenshilfe in Kirchheimbolanden, Parkbänke des Stadtparks Rockenhausen zu gestalten.
Der Stadtbürgermeister Herr Seebald erklärte sich einverstanden.
Stattgefunden hat die Aktion auf dem Marktplatz, parallel zum Wochenmarkt, sodass auch die Besucher des Wochenmarktes die Kunst bewundern konnten.

Das Diakoniewerk Zoar spendierte für alle Besucher Kaffeestückchen, die mit einem Kaffeegetränk vom Eiscafé Garden versüßt werden konnten.
Die Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Regebogen sowie Kinder der Förderschule am Donnersberg kamen an diesem Vormittag zur Gestaltung der Bänke und hatten riesen Spaß.
Viel Freude bereitete den Kindern aber auch das Kinderschminken, welches parallel angeboten wurde von der Mitarbeiterin Yvonne Klein der Integrativen Kindertagesstätte.
Aber auch die Geschicklichkeitsspiele, welche vom Werkstattrat Zoar angeboten wurden, waren sehr gefragt und boten eine gelungene Abwechslung.
Am Nachmittag wurden noch zwei weitere Bänke gestaltet, welche vom Diakoniewerk Zoar gespendet wurden und auch auf deren Gelände einen Platz finden werden. Eine Gruppe von Jugendlichen aus der Zoar Werkstatt hatte dabei einen riesen Spaß und konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Es ist geplant, diese Aktion auf jeden Fall im nächsten Jahr zu wiederholen in Kooperation mit Zoar und Lebenshilfe. Auch die Schule am Donnersberg möchte sich gerne beteiligen und ihre Ideen einbringen. Es laufen schon Gesprächsvorbereitungen, was alles verbessert werden kann an dieser Aktion. Diese Vorschläge sollen mit dem Ortsbürgermeister Seebald abgestimmt werden.
Wir freuen uns auf eine weiteres spannendes Thema und die gute Zusammenarbeit. Meiner Meinung nach eine gelungene Form der Öffentlichkeitsarbeit.


Anette Bornholdt

 

Zur Bildergalerie (Fotos Susanne Röß)