1. April 2017: Eröffnung der 1. Hallenschau - Gärtner/Helfer im Garten- und Landschaftsbau – ein Beruf stellt sich vor

Hallenschau vom 1. bis 23. April, Infotag am 6. April in der Blumenhalle

1. April 2017: Eröffnung der 1. Hallenschau - Gärtner/Helfer im Garten- und Landschaftsbau – ein Beruf stellt sich vor

Hallenschau, Gartenschau April 2017

Am Eröffnungstag der Gartenschau-Saison 2017 wurde auch die erste Hallenschau eröffnet.

Sie steht unter dem Thema Gärtner/Helfer im Garten- und Landschaftsbau – ein Beruf stellt sich vor.

In der aktuellen Hallenschau, die vom 1. bis 23. April 2017 in der Blumenhalle zu sehen ist, wird der Beruf „Gärtner/Helfer im Garten- und Landschaftsbau“ mit seinen Bereichen der Ausbildung vorgestellt.

 

Dazu kann man sich einen Überblick an den Informationstafeln verschaffen und anschließend die Teilbereiche in praktischer Ausführung in der Blumenhalle besichtigen.
Diese Reha-Ausbildung läuft über drei Lehrjahre und wird von Sozialpädagogen begleitet, gibt Hilfen und Unterstützung beim Berufsschul-Unterricht und bietet alle Praxismöglichkeiten auf dem Gelände der Gartenschau. Auch hier gibt es Ansprechpartner und Helfer, die den Auszubildenden hilfreich zu Seite stehen. Die Praxisbeispiele werden dekorativ in der Hallenschau präsentiert.

Die Gartenschau ist ein Integrationsbetrieb und wird von der iKL (Gemeinnützige Integrationsgesellschaft Kaiserslautern mbH) betrieben. Sie beschäftigt inzwischen mehr als 50 Menschen mit Behinderung, einen Teil davon auf dem Ersten Arbeitsmarkt.

Am 6. April 2017 gibt es dazu einen Infotag in der Blumenhalle von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Die Ausbildungsabteilung der iKL, Abteilung Gartenschau, informiert an diesem Tag über das ganze Spektrum des Berufs, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderem Förderbedarf..
Es werden die Inhalte der Ausbildung vorgestellt und es gibt die Möglichkeit sich in praktischen Arbeiten auszuprobieren. Fragen  beantworten die Ansprechpartner der Landwirtschaftskammer, der Agentur für Arbeit, der Berufsschule und der iKL.

 

Zur Bildergalerie